Von einer die auszog um.... {Reisebericht, Sonntagsgeschichten....}


..... in einer Woche recht viel zu erleben.

Wer heute hier etwas Gescrapptes oder Gebasteltes oder Ähnliches sehen mag,
den muss ich leider enttäuschen.
Zwar sitze ich gerade am Scraptisch - aber erstmal muss ich Bilder sichern und sichten
bevor ich im Papier wühlen kann.

Ja wir sind wieder da.
Und ich stelle immer wieder fest - wer sich seine Urlaubswoche vollpackt, dem kommt
der Urlaub auch nicht so kurz vor.
Wir haben wieder einiges gemacht und gesehen und wer wissen mag was, dem lass ich heute
eine verlängerte Sonntagsgeschichte da.

Samstag morgen vor über einer Woche haben Herr Berger und ich uns aufgemacht in Richtung
Wangerland. Wangerland ist der östlichste Zipfel von Ostfriesland.

Warum Wangerland? Tja weil wir nichts anderes bekommen haben.
Liebe Pensionsbesitzer - wie soll der gestresste Großstädter sich mal kurz erholen,
wenn man unter vier Übernachtungen gar nicht erst rein darf? Ja es gibt tatsächlich auch Leute
die nur so kurz Urlaub machen wollen (und mal ehrlich - solltet ihr außerhalb der Saison nicht froh sein, wenn ihr die Zimmer irgendwie vermietet bekommt? [zumal ihr auf euren Seiten alle freie
Zimmer stehen hattet...grummel])....

Naja wir hatten ja Glück und haben die Pension "Alte Schule" gefunden - ein wirklich hübsches
und sehr gepflegtes Haus mit einer tollen Außenanlage. Wer Ruhe liebt und entspannen will, oder einen Ausgangspunkt für seine Ausflüge sucht, dem sei das Hotel ans Herz gelegt.
Für alle anderen ist das ganze ein bisschen zu sehr im "Nirgendwo" gelegen, aber Bergers laufen ja gern. Und baden gehen wir auch nicht so gern - daher ist es auch nicht so schlimm, dass es nicht so wirklich Strand gibt.

Dafür aber Schafe aufm Deich. Jede Menge.

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich

Wangerland - Nordsee - Schafe - Deich


Also sind wir den ersten Abend ganz viel gelaufen - Deich hoch und Deich runter. Haben die Abendsonne genossen und Kaninchen, Schafe und Fassane beobachtet. 28000 Schritte und das obwohl wir erst mittag da waren;-)

Für den nächsten Tag hatten wir eine Wattwanderung gebucht.
Und gemäß dem Motto "Nur die Harten komm' in Garten" hatte ich mich zielstrebig natürlich für
die sportlichste entschieden. Von Dangast zum Leuchtturm Arngast - natürlich aber ohne Bootsrückfahrt - auch das sind wir gelaufen (insgesamt ca. 7 Stunden, 20 km (davon 10 im Schlickwatt) für 25 Euro p.P.).

Gerke - unser Wattführer - hatte mir schon am Telefon gesagt, dass die Tour keine normale Tour
ist wie man das sonst so kennt. Die erste Anweisung waren Schuhe - auf jeden Fall Schuhe, wegen der Muscheln - und dann vor allem Schuhe die so richtig fest sitzen, denn sonst ist man die im tiefen
Schlick los.

Ein bisschen mulmig war mir schon, als er dann kurz vorm Watt meinte "Stehenbleiben am besten
nur auf einem Bein, damit ihr das andere nutzen könnt um euch aus dem Schlamm zu ziehen!"

Und ich sag euch - wir beide sind schon fit - aber zwischendurch, als wir schon 500m durch kniehohen Schlamm gewatet waren, ging die Pumpe ganz schön....

Also die Tour ist auf jeden Fall zu empfehlen - aber bitte bitte bitte nur wenn ihr euch sicher seid
dass der Körper das hergibt - oder aber wenn ihr das Schiff zurück nehmt...

(man beachte die Höhe des Schlamms an unseren Beinen ;-)

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern

Dangast - Arngast - Nordsee - Wattwandern




Gerke hatte uns auf der Tour einen Kapitain empfohlen, der von Neuharlingersiel aus verschiedene
Kuttertouren anbietet. Leider waren die Ganztages-Touren schon voll, aber glücklicherweise
waren für Montagabend noch zwei Plätze auf einer 2-Stunden-Route zu den Seehunden frei.

Den Tag haben wir spazierend und fischbrötchenessend in der Gegend verbracht und haben Nationalparkhaus Wattenmeer (hübsch gemacht, Eintritt ist frei, allerding ist man in 1-2 Stunden durch) besucht.

Danach gings auf nach Neuharlingersiel. Die Zeit bis zur Abfahrt hat uns Herr Zimmer vom Buddelschiffmuseum vertrieben.  Bei ihm kann man wunderhübsch gemachte Buddelschiffe anschauen und sich natürlich die netten Geschichten dazu anhören. (Am 18.07.17 und am 15.08.17 finden Buddelschiffbau-Aktionen statt - da kann man sich am Schiffbau mal selbst versuchen).

Neuharlingersiel - Nordsee - Buddelschiffmuseum


Danach gings zum Schiff.

Nach einiger Überredungskunst bei Herrn Berger, der sich unter einem Kutter irgendwie ein "festeres moderneres Schiff" vorgestellt hatte und nicht einen hölzernen Piratensegler gings in der Nachmittagssonne los.... was eine klasse Fahrt. Es war ein wenig kühl aber die Sonne schien und die
Seehunde haben sich unseren Besuch auch gefallen lassen... wirklich toll.
Hinterher gabs noch ein leckeres Eis (gleich gegenüber vom Anleger - die Kugel kostet 1,80 Euro - aber das war das Eis wert)

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs

Neuharlingersiel - Gorch Fock - Kutter - Seehunde - Willi Jacobs




Am Dienstag ging unsere Reise schon weiter - aber nicht ohne einen Zwischenstopp im Aquarium in Wilhelmshaven. Das lag so gut wie auf dem Weg ;-)
Ich mag Sealife nicht. Ich war schon in einigen und entweder ist es zu voll, oder man steht zu lang an,
oder aber innen kommen einem die Tiere irgendwie eingepfercht vor...
Da war das Aquarium - wenn auch um einiges kleiner - wirklich eine Abwechslung.
Wir hatten Glück und waren bei der Seehundfütterung und auch so ist die ganze Anlage nett gemacht.


Mittwoch war ich "dienstlich" unterwegs - zur Hochzeit von Daniela und Andreas.
(herzlichen Glückwunsch nochmal ihr beiden - ich hoffe ihr habt es noch richtig krachen lassen...)

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf

Stephanie Berger - Hochzeit - Fotograf



Und Donnerstag ging es dann in Richtung Heimat.
Und auch da konnten wir nicht so richtig ruhig sitzen bleiben. Vatertagsparty im Ort, Federball in der
prallen Sonne mit zu viel Wind, Drachensteigen mit zu wenig Wind, Schwiegermuttis Geburtstag
und Saurierpark mit der Familie... Das letzte Mal waren wir da vor 10 Jahren. Toll war es und mit
meiner Familie kann man sich auch mal ganz leicht daneben benehmen ;-)

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp

Kleinwelka- Saurierpark - Ausflugstipp



So ihr Hübschen - ich bereite mich mal auf den Alltag vor,
der uns ab morgen wieder erwartet.

Habt eine hübsche Woche.

Liebste Grüße

Kommentare:

  1. Hallo Steffi, wunderschöne Bilder von Ostfriesland. Ich habe leider dort noch nie die Schafe auf dem Deich erwischt, bin immer zu früh dort. Es ist einfach traumhaft bei den Odtfriesen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi. Schön, dass ihr einen wunderbaren Urlaub hattet und willkommen zurück. Ein bisschen neidisch bin ich ja schon, ich bin ein absolutes Nordsee-Kind und ich bekomme gerade Fernweh, wenn ich Deine Bilder sehe...
    Aber ich habe mich von meinem Schatz überreden lassen und dieses Jahr geht es zum ersten Mal (!) an die Ostsee, ich bin schon sehr gespannt.
    Hab einen guten Wochenstart. Gruß, Lena.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, wir haben es noch richtig krachen lassen. ;)
    Vielen lieben Dank nochmal, das du uns an unserem Tag begleitet hast, es war so shön dich / euch mal persönlich kennenzulernen.
    Und die gezeigten Fotos sind soll toll und machen auf alle Fälle Lust auf mehr. ;)
    Fühl dich gedrückt!
    Lg Ela

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich nicht nur nach einem tollen Urlaub an, sondern sieht auch so aus. Ich mag deine Fotos so gern.

    Zu eurer Wattwanderung kann ich nur den Hut ziehen. Ich wäre wahrscheinlich nach den ersten 500m umgekehrt. 😅

    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle, schöne, geile, lustige, wunderbare Bilder!!!❤ Toller Bericht! Ich habe ihn gerade mit totaler See-Liebe gelesen und konnte die Schafe blöken hören, das Watt riechen, den Wind spüren und das Fischbrötchen schmecken! Herrlich! Und die Fotos vom Familienausflug im Dinopark sind der Kracher!!! Danke Steffi ��
    LG von Drea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar

Powered by Blogger.