Aus der Küche der B's....

April 16, 2014 Stephanie Berger 9 Comments

heute habe ich Herrn Bergers absoluten Lieblingskuchen für euch (okay einen davon - aber halt der,
der es zu dieser Jahreszeit dringendst sein muss...)

{Rhabarber-Pudding-Streußel-Kuchen...}

Sobald es Rhabarber gibt, steht Herr Berger neben mir und hibbelt nach diesem Kuchen.
Die Frage "mit oder ohne Pudding?" erübrigt sich eigentlich.... ich frag aber trotzdem immer wieder.
Nur um dieses naschkätzige Leuchten in seinen Augen zu sehen...



Was ihr für ein Blech braucht und tun müsst:

Für den Boden

500g Mehl
1 Päckchen Trocken-Backhefe
75 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
250 ml lauwarme Milch
75 g zerlassene abgekühlte Butter...

mit dem Knethaken - zuerst auf niedrigster und dann auf höchster Stufe - 5 Minuten
zu einem Teig verarbeiten (wenns zu sehr klebt, gebt noch ein bisschen Mehl dazu, aber nicht zu viel,
damit der Teig weich bleibt).
Dann lasst ihr den Teig an einem warmen Ort so lange gehen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

In der Zwischenzeit schält ihr 1 Bündel Rhabarber (so ca. 5-6 große Stangen)
und schneidet sie in Scheiben (0,5-1 cm),
Und ihr kocht 2 Päckchen Vanille-Pudding nach Anleitung - allerdings gebt ihr einen großen Löffel
Zucker mehr dazu... der Rhabarer ist sonst zu sauer....

Dann rollt ihr den Teig aus und legt ihn auf euer Blech (oder ihr rollt ihn gleich drauf aus ;-)
Rharbarer drauf und nochmal kurz gehen lassen.

Während der Teig nochmal kurz aufgeht bereitet ihr die Streusel vor.

Dafür

300 g Weizenmehl
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker und
150-200g Butter

mit den Knethaken zu Streuseln von gewünschter Größe verwurschteln....
Wenn der Teig ein bisschen aufgegangen ist, den Pudding drauf geben und die Streusel aufstreuen.

Das Ganze 20-25 Minuten in den vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze: 200-220 °C, Heißluft: 180-200 °C)
backen...

Und dann - genießen (vorsicht, erst abkühlen lassen ;-)


Liebste Grüße und guten Hunger....

You Might Also Like

Kommentare :

  1. Jetzt hast du mich glatt mal wieder zum backen animiert ! Ich glaube das werde ich am Ostermontag mal machen,Theos Oma kommt doch zu Besuch ! Danke dir für das schöne Rezept :)

    AntwortenLöschen
  2. oh, der hört sich lecker an, den merk ich mir mal fürs osterwochenende vor!

    viele grüße
    daniela

    AntwortenLöschen
  3. mein Rhabarber wächst noch und ich kann Herrn B. sooo gut verstehen ich liiiiebe Rhabarber :-)Meine Mutter macht immer so eine Rhabarber"matsche" mit Steuseln auch sehr lecker :-)
    LG
    Emma

    AntwortenLöschen
  4. Boar, das liest sich sehr gut und sieht noch besser aus. Das werde ich auch mal in glutenfreier Variante probieren. Das naschkätzige Leuchten von Herrn Berger kann ich mir schon vorstellen. Kenne ich auch von zuhause.
    Liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  5. Der Kuchen hört sich richtig richtig lecker an!!! Den muss ich auch unbedingt mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht super aus und klingt sehr lecker :-) Danke für's Rezept!
    Wegen Deiner Frage zu meinem englischen Mag:
    Es heißt "made in PAPER - creative paper crafting". Hier auf der Seite von myfavouritemagazines.co.uk habe ich es gerade gefunden.
    Euch wünsche ich auch ein schönes Osterfest!
    LG Maria

    http://www.marygoesround.de

    AntwortenLöschen
  7. oh *schmacht* wie lecker. da bekomme ich gleich mordshunger und unstillbaren appetit. :)=)
    schade, dass mich für mein morgiges backprojekt schon auf etwas anderes eingeschossen habe, sonst hätte ich mich an deine leckere streuselkreation gewagt. und das beste dabei wäre, da meine bessere hälfte kein kuchen mit frucht mag, dass ich ihn ganz allein verputzen könnte. *kicher*

    liebs grüssle und entspannende ostertage wünschen euch herzlichst annett

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für das leckere Rezept-klingt ja herrlich und steht schon in meinem Kochbuch;-) LG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  9. oh, ist der lecker! frisch aus dem ofen...

    <3
    daniela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Vorbeischauen und deinen Kommentar